Das Fahrrad ist das ideale Verkehrsmittel – vor allem auch in Zeiten der Coronakrise

In Zeiten von Covid-19 erweist sich das Fahrrad einmal mehr als ideales Verkehrs- und Transportmittel – während und nach der Coronakrise. Wer jetzt auf das Fahrrad für kritische Wege (Apotheke, Arzt, Einkauf, Lieferservice) setzt, geht auf Nummer sicher und profitiert von einer Vielzahl an Vorteilen, die im Video von VSSÖ präsentiert werden.

 

Argument #1: Sicherheitsabstand

Abstand zu anderen Menschen ist eine der wichtigsten Präventionsmaßnahmen gegen Covid 19. Mit dem Fahrrad hältst du automatisch Abstand

Argument #2: weniger Oberflächenkontakt

Wer mit dem Fahrrad unterwegs ist, berührt automatisch weniger mögliche kontaminierte Oberflächen und minimiert auch so die Ansteckungsgefahr.

Argument #3: Stärkung Herz-Kreislauf-System

Regelmäßiges Radfahren senkt nachweislich den Blutdruck und stärkt das Herz-Kreislauf-System. Durch das Radfahren reduziert man auch mögliche Vorerkrankungen, welche bei Covid-19 verheerend sein könnten.

Argument #4: Stärkung Immunsystem & Lunge

Fahrradfahren stärkt das Immunsystem und die Lunge – das kann einen positiven Einfluss auf Covid-19 haben.

Argument #5: Weniger Menschen in Öffis

Die eigene und allgemeine Ansteckungsgefahr wird durch weniger Menschen in öffentlichen Verkehrsmitteln reduziert.

Argument #6: Gut für die Psyche

Fahrradfahren hat bei vielen Menschen einen positiven Effekt auf den seelischen Zustand. Somit können die derzeitigen Einschränkungen der persönlichen Freiheit psychisch besser verkraftet werden.

Argument #7: E-Bike für Vorbelastete

Mit dem E-Bike eröffnen sich uneingeschränkte Möglichkeiten für Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen.

 

Jetzt Beratungsgespräch vereinbaren

Bei Fragen oder wenn ihr ein unverbindliches Beratungsgespräch wünscht, freuen wir uns über euren Anruf unter +43 (0)5372 63547 oder eine  E-Mail an info@inn-bike.at